News

2017

Newsarchiv


Liebe Freunde

Am 02.06.2017 ist es soweit! Das neue Album „Blumen“ erscheint!

Am Ende eines Arbeitsprozesses, welches bereits im vergangenen Jahr begann, steht ein Akustikalbum welches der Bandgeschichte eine völlig neue Facette hinzufügt.

Jeder einzelne von uns musste sich in dieser Zeit durch so viele persönliche Wellentäler kämpfen, dass wir „Blumen“ als unsere Katharsis bezeichnen.

Nun möchten wir euch zu den neuen Songs einladen und würden uns freuen, wenn sie einen Weg zu euren Herzen finden.

Wir sehen uns!

Hier könnt ihr in das neue Album reinhören oder es euch downloaden



Felsenreich (Akustik Projekt) - Blumen

Nach der Veröffentlichung des Albums "Tanz Auf Dem Bilderberg" im Jahr 2012, reifte die Idee Felsenreichsongs auf wesentliche Elemente zu reduzieren, neu zu arrangieren und in einem neuen musikalischen Gewand zu präsentieren.

Es folgten neben den herkömmlichen Rock-Shows nun auch Clubauftritte in rein akustischer Form.

Parallel dazu entstanden zahlreiche neue Stücke die auf dem Album "Blumen" nun zu einer Einheit verschmelzen.

Für die Produktion wählte man das Highline Studio in München, bekannt etwa durch die überzeugenden Arbeiten für Escape Wihte Romeo.

Ohne bekannte Felsenreich - Elemente zu vernachlässigen , wie etwa der Aufteilung in bestimmte Gesangparts oder dem typischen dunkel, melodiösen Grundtenor, wagt die Band jedoch neue Wege.

Bei "Where's The Light Within" hört man geradlinigen Rock. Bei dem Song "The Wisdom" schimmern Folkelemente.

In den Klavier- Intrumentalstücken "Im Regen" und "Im Licht" träumt man Romantik.

Auf opulente Klangarchitektur oder elektrisch verzerrte Gitarren verzichtet Felsenreich zugunsten einer warmen, fast schon intimen Stimmung.

Nur Mittels Klavier, Akustik Gitarren und Gesang, selten auch leichtes Schlagwerk (von Produzent Frenzy) ist die Band nah beim Hörer wie noch nie.

Das Quartet (Romy Unger, Mathias Sohn, Carsten Schaller und Renato Wesely) veröffentlicht auf ihrem neuen Werk eine relativ hohe Anzahl deutschsprachige Stücke.

Der titelgebende Song "Blumen" ragt dabei textlich heraus! Er umfasst mit seiner vertonten Elegie, der Thematik vom Abschiednehmen, des vergeblichen Wartens, aber auch der Erkenntnis, dass doch auch wieder aus dem Zugrundegegangenen Neues erblüht, das hauptsäche Anliegen des Albums.

"Blumen" steht somit als Synonym für den schönen Teil des Kreislaufes von Werden und Vergehen.